Back to All Events

BIOPHILIA "Liebe zum Lebendigen"


  • Monbasis Lüneburg Lünertorstraße Lüneburg, NDS Germany (map)

ANKOMMEN. WAHRNEHMEN. ERFAHREN

Der Begriff Biophilia (altgriechisch bios ‚Leben‘ und philia ‚Liebe‘) kam in den 1980er Jahren in Gebrauch, als Edward O. Wilson, ein amerikanischer Biologe, die Auswirkungen von der Abwendung der Natur realisierte und daraus eine neue Denkschule und Pionierarbeit entwickelte, Menschen wieder in Kontakt mit der Natur zu bringen.

„Biophilia ist die angeborene emotionale Zugehörigkeit des Menschen zu anderen Lebewesen.“ so Wilson und fügte hinzu: "Leben um uns herum übertrifft in dessen Komplexität und Schönheit alles andere, was der Menschheit wahrscheinlich jemals begegnet".

Menschen haben eine biologische Abhängigkeit zu einer Verbindung mit der Natur auf körperlicher, geistiger und sozialer Ebene. Diese Verbindung wirkt sich auf unser persönliches Wohlbefinden, die Produktivität und unsere gesellschaftlichen Beziehungen aus.

Die physiologischen Auswirkungen im Kontakt mit der Natur sind gut dokumentiert. Ein Spaziergang durch den Wald senkt nachweislich den Cortisol-Spiegel, die Pulsfrequenz und den Blutdruck. Wir entspannen dabei zutiefst und kommen wieder in unsere Mitte.

Der Biophilia Effekt tritt ein, wenn wir uns in natürlicher Umgebung aufhalten, durch den Wald spazieren, durch ein Fenster auf Grün blicken oder auch beim bloßen Betrachten von Bildern mit Naturaufnahmen.

Durch die Fotoausstellung BIOPHILIA machen wir diesen Effekt persönlich erfahrbar. Mit Perspektiven und Motiven aus der Lüneburger Heide.. Vom 2. bis 30. Juli in der Mondbasis in der Lüneburger Innenstadt.

Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Samstag: 15 bis 22 Uhr
Sonntag: 15 bis 20 Uhr

Eintritt frei.